Ursprünglich war Yoga ein rein spiritueller Weg, der vor allem die Suche nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte. Die vielen Yogaübungen (Asanas) entstanden erst im Laufe der Zeit. Ihr vorrangiges Ziel war damals, den Körper so zu kräftigen und zu mobilisieren, dass er möglichst beschwerdefrei über einen längeren Zeitraum im Meditationssitz verweilen konnte. Mit der Zeit erkannte man die positive Wirkung der körperlichen Übungen auf das gesamte Wohlbefinden des Menschen. Die Asanas wurden ständig weiter entwickelt. Einen entscheidenden Niederschlag fand diese Entwicklung in der Entstehung des klassischen Hatha Yoga. Die "Hatha Yoga Pradipika", ein Text aus dem 15. Jahrhundert, legt die Techniken dar, die den Körper als effektives Mittel zum Erreichen der existentiellen und spirituellen Ziele des Yoga einbeziehen.

Yoga verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Seele und Geist in Einklang bringen soll. Es werden körperliche und mentale Kraft, Flexibilität, Gleichgewichtssinn und Ausgeglichenheit gefördert. Grundsätzlich hat Yoga nachweislich positiv bewertete Effekte sowohl auf das physische als auch auf das psychische Wohlbefinden.

Die Yogaübungen aktivieren Muskeln, Sehnen, Bänder sowie Blut- und Lymphgefäße. Daher kann Yoga ggf. zu einer Linderung von Rückenschmerzen, Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervösen Beschwerden (Angst, Depression, innere Unruhe) oder chronischen Kopfschmerzen führen.

Yoga hat auf viele Menschen eine beruhigende, stabilisierende und ausgleichende Wirkung. Dies kann Stress und dessen Folgeerscheinungen entgegen wirken. Darüber hinaus kann die durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation erfahrene innere Einkehr dazu genutzt werden, das eigene Verhalten zu sich selbst sowie gegenüber den Mitmenschen zu reflektieren. Eine daraus resultierende Erkenntnis kann die Basis für eine Veränderung der Lebenshaltung sein. Durch die Kombination von Körperübungen (Asanas), Atemtechniken (Pranayama), Tiefenentspannung (Yoga Nidra) sowie Meditation wird eine verbesserte Vitalität, erhöhte Konzentrationsfähigkeit und gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit angestrebt.

Das regelmäßige Ausüben von Yoga bekommt daher in unserer hektischen, oftmals von Leistungsdruck geprägten Zeit einen immer höheren Stellenwert. Heute praktizieren mindestens drei Millionen Menschen in Deutschland Yoga.